Maaßen und Patzelt sind jetzt
Mitglieder der WerteUnion

von Markus Gärtner

 

Die CDU hat nach mehr als einem Jahrzehnt unter der Vorsitzenden Angela Merkel ihren Markenkern fast komplett verloren. Sie ist so weit nach links verschoben worden, dass sie laut der Konrad Adenauer Stiftung ihre eigenen Mitglieder links überholt hat. Die CDU hat ihr Alleinstellungsmerkmal als der natürliche Hort konservativer Menschen praktisch aufgebeben. Partei-Vize Armin Laschet gab vor ziemlich genau einem Jahr zu Protokoll, der Markenkern der CDU liege "nicht im Konservativen." Eine "konservative Revolution" werde es "in der CDU nicht geben."

Als beim Parteitag der CDU im Dezember Annegret Kramp-Karrenbauer zur Nachfolgerin von Merkel an der Spitze der Partei gewählt wurde und sich damit gegen Friedrich Merz knapp durchsetzte, erlitten die Konservativen - und der Wirtschaftsflügel - in der CDU einen herben Rückschlag.

Doch jetzt sammeln sie ihre Kräfte. Und wer weiß: vielleicht sehen wir hier die Vorbereitung auf eine Spaltung der Partei, die seit dem Parteitag im Raum steht. Daher ist die Meldung vom 21. Februar, wonach Hans-Georg Maaßen und Professor Werner Patzelt, den wir erst vor ein paar Tagen im Interview auf unserem TV-Kanal hatten, jetzt der WerteUnion beigetreten sind, äußerst wichtig, weil diese Doppel-Personalie dazu beitragen könnte, die nach Wählerstimmen größte Partei Deutschlands vielleicht doch wieder auf einen besseren Kurs zu bringen, oder durch eine Spaltung grundlegend zu verändern.

Aus diesem Grund geben wir hier die Pressemeldung der WerteUnion, wie sie auf der Webseite erscheint, bei uns wieder.

 

Pressemitteilung vom 21.02.2019

WerteUnion gewinnt weitere prominente Mitglieder: Dr. Hans-Georg Maaßen und Prof. Werner Patzelt beigetreten

Mit Dr. Hans-Georg Maaßen, Präsident des Bundesverfassungsschutzes a. D., und Prof. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler und Berater der CDU Sachsen hinsichtlich des Wahlprogramms, gewinnt die WerteUnion weitere prominente Mitglieder. Beide Herren sind langjährige Mitglieder der CDU und waren als Referenten zu einer Veranstaltung der WerteUnion am 16.02. in Köln eingeladen.

Die CDU/CSU-interne Gruppierung WerteUnion war erst vor knapp 2 Jahren als Zusammenschluss von konservativen Basisbewegungen gegründet worden. Mittlerweile sind neben kommunalen Mandatsträgern mehrere Bundes- und Landtagsabgeordnete sowie Bundesvorstandsmitglieder der CDU Mittelstandsvereinigung und der Christdemokraten für das Leben (CDL) der WerteUnion beigetreten.

Für den Bundesvorsitzenden der WerteUnion, Alexander Mitsch bestätigt der Eintritt „zweier solch renommierter Unions-Mitglieder in die WerteUnion, dass sich diese – allen Widerständen zum Trotz – innerhalb der CDU und CSU etabliert hat. Dies zeigt sich auch an der Tatsache, dass bei der letzten Jahrestagung der WerteUnion der Generalsekretär der CDU Baden-Württemberg mit uns diskutiert hat, wir auf dem Bundesparteitag der CDU Anträge ein- und durchgebracht haben und Mitglieder der WerteUnion Akzente bei dem „Werkstattgespräch“ zur Einwanderung setzen konnten“, so Mitsch weiter.

„Nachdem die WerteUnion mittlerweile mit Landesverbänden in allen Bundesländern vertreten ist, gründen wir aktuell in verschiedenen Gegenden Deutschlands weitere Regionalverbände, um unser Netzwerk zu verdichten. Unser Ziel bleibt ein Politikwechsel der CDU/CSU, insbesondere für eine stärkere Begrenzung und Steuerung der Einwanderung sowie eine Senkung der Steuern und Sozialabgaben. Dabei scheuen wir auch nicht davor zurück, grüne Phantastereien innerhalb und außerhalb der Union sowie im Kanzleramt zu entzaubern.“

Auch Simone Baum, stellvertretende Bundesvorsitzende der WerteUnion, freut sich darüber, dass die WerteUnion mit Herr Dr. Maaßen einen sachorientierten und exzellenten Juristen gewonnen hat, der sich auch nicht scheue, unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Prof. Patzelt beschreibt sie als einen der „führenden politischen Analytiker, dessen große Stärke es unter anderem ist, gesellschaftliche Entwicklungen präzise und für jeden verständlich darzustellen. Beide Männer appellieren an die Vernunft, wobei aber mitunter kein Weg schwieriger sei, als gerade der zurück zur Vernunft.“

Die WerteUnion ist der konservative Flügel der CDU/CSU. Er wurde 2017 als Zusammenschluss der konservativen Initiativen innerhalb der Union gegründet und ist in allen 16 Bundesländern mit Landesverbänden vertreten. Wir wollen konservative und wirtschaftsliberale Kräfte stärker vernetzen und so erreichen, dass die Union wieder verstärkt konservative Positionen vertritt.

 

Testen Sie unser Politik-Newsletter:

Starke Meinungen, unabhängiger Journalismus und dazu viele Analysen und Hintergründe,
die Sie im Mainstream nicht mehr finden